Die Rollstuhlfahrer in der Schule


 
Die Grundschule Mertesdorf hat 2017 in der Mertesdorfer Turnhalle mit zwei Rollstuhlfahrern, Matthias und Jörg, einen Parcours gemacht und eine Sportart im Rollstuhl. Es gab sogar ein Rollstuhl-Rugby wo jedes Kind mitspielen durfte. Dafür gab es spezielle Rollstühle. Beim Rollstuhl-Rugby gab es Stühle für Angreifer und die Abwehr. Man musste mit dem Ball auf dem Schoß über die Linie fahren, dann hatte die Mannschaft einen Punkt. Man konnte die Anderen rammen aber man durfte sie nicht an den Armen und Händen berühren. Wir haben einen Parcours aus Matten gebaut. Sie haben uns geholfen die Matten hin zu legen. Jörg hat uns vorgemacht wie es geht. Er hat zuerst vorne angepackt, sich nach hinten gelehnt und das ganz schnell sich nach hinten angeschubst. Da sind die vorderen Räder hoch gegangen und er ist beim hoch und runter fahren mit den Vorderrädern immer hoch gegangen. Dann durften wir es versuchen mit einem Partner der uns ein bisschen geholfen hat. Die Kinder haben auch gezeigt bekommen wie Jörg ins Auto eingestiegen ist. Er hat sich erst am Auto abgestützt und hat sich hingesetzt und die Beine rein genommen. Dann hat er vom Rollstuhl die Räder abgemacht und den Rollstuhl auf den Beifahrersitz gehoben. Danach musste er noch die Tür zumachen und dann konnte er losfahren. Er hatte ein verstelltes Lenkrad und einen Hebel zum Gas geben und bremsen. Als wir alle fertig waren haben die Klassensprecher der dritten und vierten Klasse den beiden Rollstuhlfahrern als Dankeschön noch selbst gemachte Marmelade und selbst gemacht Kekse gegeben. Dann haben wir uns verabschiedet und sind wieder zu Fuß in die Schule gegangen. „Ende !!!“
Von Annika, Michelle und Luisa
2017-11-26-PHOTO-000003632017-11-26-PHOTO-000003592017-11-26-PHOTO-000003612017-11-26-PHOTO-00000360